Folge 148: Zögerliche EZB – Grund zur Sorge?

2021-12-17T10:11:14+01:0017. Dezember 2021|Tags: , , , , , , , |

Herzlich Willkommen zum IKB-Podcast »IKB am Freitagmorgen«. In diesem wöchentlichen Format geht es um aktuelle Entwicklungen und Prognosen zu Konjunktur und Finanzmärkten. In dieser Folge beschäftigen sich unsere drei Volkswirte Dr. Klaus Bauknecht, Dr. Carolin [...]

Folge 147: Ausblick 2022: Goldpreis, Zinsen und DAX

2021-12-10T09:00:17+01:0010. Dezember 2021|Tags: , , , , , , , , |

Herzlich Willkommen zum IKB-Podcast »IKB am Freitagmorgen«. In diesem wöchentlichen Format geht es um aktuelle Entwicklungen und Prognosen zu Konjunktur und Finanzmärkten. In dieser Folge beschäftigen sich unsere beiden Volkswirte Dr. Klaus Bauknecht und Dr. [...]

Folge 146: Stationärer Einzelhandel: Schwieriges Jahresendgeschäft und unsicherer Ausblick 2022

2021-12-03T10:38:27+01:003. Dezember 2021|Tags: , , , , , , |

Herzlich Willkommen zum IKB-Podcast »IKB am Freitagmorgen«. In diesem wöchentlichen Format geht es um aktuelle Entwicklungen und Prognosen zu Konjunktur und Finanzmärkten. In dieser Folge beschäftigen sich unsere Volkswirtin Dr. Carolin Vogt und ihr Gast [...]

Folge 145: Inflation oder Konjunktur – wo liegt das größere Risiko für die deutsche Wirtschaft?

2021-11-26T09:46:32+01:0026. November 2021|Tags: , , , |

Herzlich Willkommen zum IKB-Podcast »IKB am Freitagmorgen«. In diesem wöchentlichen Format geht es um aktuelle Entwicklungen und Prognosen zu Konjunktur und Finanzmärkten. In dieser Folge beschäftigen sich die beiden Volkswirte Dr. Klaus Bauknecht und Dr. [...]

Inflation oder Konjunktur – wo liegt das größere Risiko für 2022?

2021-11-24T13:39:57+01:0024. November 2021|Kategorien: Kapitalmarkt-News, Konjunktur & Kapitalmarkt|Tags: , , , , , |

[Kapitalmarkt-News vom 24. November 2021] Angesichts der sich erneut zuspitzenden Pandemieentwicklung ist die Inflationsrate ein größeres Risiko für Deutschlands Wirtschaft als die Konjunkturentwicklung. Denn die aktuelle Fiskal- und Geldpolitik setzt weiterhin alles daran, die Nachfrage hoch und damit die Arbeitslosigkeit niedrig zu halten.  [...]

Nach oben