[Rohstoffpreis-Information – Ausgabe 04/2022]

Auf breiter Basis explodierten die Weltrohstoffpreise im März 2022 in Dollar gerechnet um 32 %. Da der Wechselkurs des Euro zum US-Dollar im Monatsdurchschnitt leicht abwertete, betrug der Anstieg in Inlandswährung sogar fast 36 %. Im Verlauf des März 2022 hat sich die Versorgungssituation bei vielen Rohstoffen weiter verschlechtert. Hauptgrund sind die Sanktionen gegen Russland infolge der russischen Invasion in der Ukraine. Zwar dürfen vor Kriegsbeginn geschlossene Kontrakte noch bis Mitte Juni 2022 ausgeliefert werden, es herrschen jedoch große Sorgen über mögliche Lieferausfälle. Zudem belasten weiterhin Transportprobleme. Bei Rohöl ist der Markt bis Ende März ausreichend versorgt gewesen. Im Jahresdurchschnitt 2022 besteht ein Bedarf von 100,9 mbd (= million barrel per day). Außerhalb der OPEC dürften im Mittel 66,6 mbd gefördert werden. Die OPEC muss also rund 34,3 mbd beisteuern. Davon werden knapp 5,2 mbd auf so genannte NGL-Sorten (Natural Gas Liquids) entfallen. In den ersten Monaten hat die OPEC die notwendige Fördermenge um rd. 0,25 mbd überschritten, sodass der Markt eher balanciert war. Mögliche Lieferunterbrechungen infolge des Russland-Ukraine-Krieges sorgen jedoch für Unruhe. Wir erwarten für den Rohölpreis bis Ende Q2 2022 eine Bewegung um die Marke von 95 US-$/Barrel Brent. Sollten die russischen Exporte gestoppt werden, wird der Markt sich wieder in Richtung 120 US-$ bewegen, ansonsten sehen wir im Jahresverlauf eine Preisentspannung. Bei Erdgas ist die Versorgungslage bei nach wie vor sinkender inländischer Erdgasproduktion weiter zu knapp: Die Speichersalden liegen erheblich unter Vorjahresstand. Der Grenzübergangspreis für Erdgas dürfte daher – auch hier mit der Sorge von Lieferstörungen aufgrund des Ukrainekonfliktes – bis Ende Q2 2022 fester notieren: Wir sehen, dass dieser um die Marke von 15.000 €/TJ in einem Band +3.000 € oszilliert und damit erheblich über dem Vorjahreswert liegt.

Für den Wechselkurs des US-Dollar zum Euro sehen wir bis Mitte 2022 eine Bewegung um 1,10 US-$/€.

Stahlpreise

Preise für Öl und Gas

Aluminiumpreise

Kupferpreise

 

PDF Download

Diese Unterlage und die darin enthaltenen Informationen begründen weder einen Vertrag noch irgendeine Verpflichtung und sind von der IKB Deutsche Industriebank AG ausschließlich für (potenzielle) Kunden mit Sitz und Aufenthaltsort in Deutschland bestimmt. Außerhalb Deutschlands ist eine Verbreitung untersagt und kann gesetzlich eingeschränkt oder verboten sein. Die Inhalte dieser Unterlage stellen weder eine (i) Anlageberatung (ii) noch eine individuelle Anlageempfehlung oder (iii) eine Einladung zur Zeichnung oder (iv) ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar.

40474 Düsseldorf
Wilhelm-Bötzkes-Straße 1
Telefon +49 211 8221-0