[Rohstoffpreis-Information – Ausgabe 08/2019]

Die Weltrohstoffpreise zogen im Verlauf des Juli 2019 um 3 % an. Infolge der weiteren Abschwächung des Euro zum US-Dollar betrug der Anstieg in Inlandswährung gerechnet sogar 3,7 %. Wieder einmal stand der Rohölpreis in besonderem Fokus. Die Beschlagnahmung eines iranischen Tankers, der Abschuss einer Drohne sowie weitere geopolitische Störfeuer führten zu kurzfristigen Kursausschlägen. Eskalieren könnte die Situation durch die angedachte Marinemission der USA und einiger Partner in der Straße von Hormus, durch die ein Großteil der Öllieferungen aus den Golfstaaten verschifft werden. Die Nachfrage nach Rohöl ist jedoch weiter intakt: Es wird unverändert ein Bedarf von 100 mbd (= million barrel per day) für das laufende Jahr im Durchschnitt gesehen. Da der Zuwachs der Rohölförderung außerhalb der OPEC stärker als der globale Verbrauchsanstieg ausfällt, reduziert dies den Bedarf für die OPEC Förderung um 0,9 mbd. Die aktuelle Fördermenge entspricht diesem Bedarf. Eine Eskalation am Golf infolge der Militärmanöver hätte temporäre Engpässe in der Versorgung zur Folge. Gleich wohl gehen wir für die nächsten drei Monate von einem Rohölpreis zwischen 60 und 70 US-$ je Barrel Brent mit einem hohen Anstiegspotenzial bei militärischen Störfeuern. Der deutsche Grenzübergangspreis für Erdgas dürfte bis Ende September 2019 seitwärts tendieren. Die neu angekündigten Zölle der USA auf weitere Einfuhren aus China belasten jedoch die Rohstoffmärkte insgesamt. Zudem steigt in Europa die Unsicherheit über die Auswirkungen eines harten Brexits beträchtlich. Inwieweit sich die Firmen dies- und jenseits des Ärmelkanals ausreichend auf eine temporäre Verschlechterung der Lieferketten vorbereitet haben, bleibt abzuwarten.

Für den Wechselkurs des US-Dollar zum Euro sehen wir bis Ende des dritten Quartals 2019 eine Bewegung zwischen 1,10 und 1,13 US-Dollar je Euro. Gegen Jahresende 2019 sehen wir leichtes Aufwärtspotenzial für den Euro. 

Stahlpreise

Preise für Öl und Gas

Aluminiumpreise

Kupferpreise

PDF Download

Diese Unterlage und die darin enthaltenen Informationen begründen weder einen Vertrag noch irgendeine Verpflichtung und sind von der IKB Deutsche Industriebank AG ausschließlich für (potenzielle) Kunden mit Sitz und Aufenthaltsort in Deutschland bestimmt. Außerhalb Deutschlands ist eine Verbreitung untersagt und kann gesetzlich eingeschränkt oder verboten sein. Die Inhalte dieser Unterlage stellen weder eine (i) Anlageberatung (ii) noch eine individuelle Anlageempfehlung oder (iii) eine Einladung zur Zeichnung oder (iv) ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar.

40474 Düsseldorf
Wilhelm-Bötzkes-Straße 1
Telefon +49 211 8221-0