Konjunktur & Kapitalmarkt2019-04-30T16:02:15+02:00

Konjunktur & Kapitalmarkt

Hier finden Sie Einschätzungen und Analysen zu Konjunktur, Währungen, Märkten, …

Chinas Veränderungsbereitschaft beeindruckt

[Kapitalmarkt-News vom 21. Mai 2019] Eine mögliche wirtschaftliche Abkühlung Chinas und daraus folgende Implikationen für die Weltwirtschaft beschäftigen die Finanzmärkte seit längerer Zeit – und dies nicht unbegründet: 60 % des Weltwirtschaftswachstums wird in Asien generiert, davon etwas mehr als die Hälfte in China.

Wo stehen die deutsche Konjunktur und ihre Branchen?

[Kapitalmarkt-News vom 15. Mai 2019] Die deutsche Wirtschaft ist im ersten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,4 % gewachsen. In den beiden Quartalen zuvor war die Wirtschaftsleistung leicht rückläufig bzw. stagnierte.

Wahlergebnis Südafrika: Es fehlt weiterhin an der Perspektive

[Kapitalmarkt-News vom 14. Mai 2019] Südafrika hat gewählt, und wie erwartet hat der African National Congress (ANC) das sechste Mal in Folge die absolute Mehrheit erreicht, auch wenn radikale Parteien wie die Economic Freedom Fighters (EFF) mehr Zulauf bekommen haben. Die Finanzmärkte begrüßen dieses Ergebnis, da es eine gewisse Stabilität signalisiert.

Treibt Trumps Handelspolitik den Goldpreis nach oben?

[Kapitalmarkt-News vom 10. Mai 2019] Trumps jüngste Äußerungen über Strafzölle hat die Börsen aufgerüttelt und wieder einmal zu einem erhöhten Risikobe-wusstsein geführt; Aktienmärkte kamen weltweit unter Druck. Auch die 10-jährigen US-Renditen spiegeln am aktuellen Rand eine verstärkte Risikoaversion.

Was bedeutet eine US-Dollar-Abwertung für die EZB-Geldpolitik?

[Kapitalmarkt-News vom 9. Mai 2019] In der Literatur werden ein flexibler Devisenkurs und Kapitalkontrollen als wichtig für eine unabhängige Geldpolitik angesehen. Ein fester Wechselkurs hingegen reduziert die Autonomie der eigenen Geldpolitik, da sie sich der Geldpolitik eines anderen Landes anpassen muss, um den Devisenkurs zu sichern.

Schuldenquoten in der Euro-Zone: keine Entspannung in Sicht

[Kapitalmarkt-News vom 3. Mai 2019] Die europäische Statistikbehörde (Eurostat) hat jüngst die finalen Staatsschuldenquoten der Euro-Mitgliedsländer für das Jahr 2018 veröffentlicht. Es gab keine großen Überraschungen: Die Staatschuldenquoten zeigen in den letzten Jahren eher eine sich verbessernde als eine sich verschlechternde Tendenz.