[Energiesektor-Radar – Ausgabe 01/2019] Neben energiepolitischen Diskussionen zur Energiewende, die im 2. Halbjahr 2018 große Aufmerksamkeit erregten, beinhaltet diese Ausgabe einen Spezial-Beitrag zur Klärschlammverbrennung und Phosphorrückgewinnung sowie bedeutende Markt(-Segment)Entwicklungen.

1. Branchentwicklungen

  • Mit dem Energiesammelgesetz konnten Ende 2018 endlich zentrale Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt werden und sich auf EEG, KWKG und EnWG auswirken. Die vorgesehene Verlängerung der KWK-Förderung bis 2025 wird einige Investitionsprojekte vorantreiben, denen bisher die Befristung bis Ende 2022 entgegen stand.
  • Auch die dritte Ausschreibung für KWK zeigte ein überschaubares Wettbewerbsniveau. Bei den EEG-Ausschreibungen für Wind Onshore ergaben sich sogar Unterzeichnungen des ausgeschriebenen Volumens. Insgesamt war bei Wind und Photovoltaik (PV) 2018 ein Anstieg der durchschnittlichen Zuschlagswerte zu verzeichnen.
  • Weitere Themen, die den Markt im 2. Halbjahr 2018 bewegten, waren unter anderem die Preisentwicklung für CO2-Zertifikate, der Fahrplan der Kohle-Kommission und die Netzstabilitätsreserve.

2. Branchen-Bewertung

  • Die IKB-Peer-Gruppe, bestehend aus börsennotierten Energieversorgungsunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH), wird im Durchschnitt mit 9,7x EBITDA 2019E bewertet. Die Bewertungsbandbreite erstreckt sich von 6,4x bis 17,5x EBITDA 2019E.
  • Die weite Bewertungsbandbreite resultiert aus einer sehr heterogenen Entwicklung der Aktienkurse innerhalb der Peer-Gruppe sowie Sondersituationen bei einigen der Versorgungsunternehmen. Sie spiegelt aber nicht wider, dass die Bewertung der Versorgungsunternehmen insbesondere aufgrund des branchenweiten Abbaus von Nettoverschuldung gegenüber dem 1. Halbjahr 2018 mehrheitlich rückläufig war.

3. Fremdkapital-Märkte

  • Konjunktursorgen haben europäische Kapitalmarktrenditen Ende 2018 erneut unter Druck gesetzt. Auch US-Renditen konnten ihre Niveaus trotz weiterer Fed-Zinsanhebungen nicht halten. Insgesamt hat sich zum Jahresende die Zinskurve in den USA und Deutschland deutlich verflacht.
  • Der Markt für Corporate Schuldscheindarlehen hat erneut die Marke von 20 Mrd. € platziertem Volumen überschritten, wenngleich das Volumen hinter den Rekordjahren 2016 und 2017 zurückbleibt. Typischerweise sind die Transaktionen aufgrund der starken Nachfrage seitens Investoren weiterhin überzeichnet und entsprechend niedrig sind die Margen.
  • Mit dem neuen, technologieoffenen und branchenübergreifenden Förderpaket „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft“ setzt das BMWi neue Impulse in der Energieeffizienzförderung. In Abhängigkeit der CO2-Einsparung können signifikante (Tilgungs-)Zuschüsse auf förderfähige Investitionen beantragt werden.

4. M&A-Transaktion

  • Mit rund 130 M&A-Transaktionen (inkl. Erneuerbare Energien) ist im 2. Halbjahr 2018 eine deutliche Zunahme zu sehen. Neben Portfoliobereinigungen und Rekommunalisierungen nimmt das Interesse von Energieversorgungsunter-nehmen (EVUs) und Stadtwerken an Dienstleistungs- und Start-up-Unternehmen einen immer höheren Stellenwert ein.
  • M&A-Aktivitäten bei Erneuerbaren Energien werden weiterhin von On- und Offshore-Wind-Transaktionen mit der größten Anzahl an Projekten dominiert. Weitere Transaktionen erfolgten im PV- und mit großem Abstand im Bioenergie-Sektor.
  • Für 2019 kündigen sich bereits größere Transaktionen an. Uniper ist in exklusiven Verhandlungen mit der tschechischen EPH über den Verkauf der Frankreich-Aktivitäten. EWE beabsichtigt die Veräußerung ihrer Türkei-Aktivitäten, größte Chancen hat der Staatskonzern Socar aus Aserbaidschan. Vortex Energy plant den Verkauf von 49 % an einem europäischen Windpark-Portfolio (rd. 1.000 MW). Der niederländische Energieversorger Eneco wird privatisiert. Für STEAG und EWE wird jeweils ein neuer Mitgesellschafter gesucht.

Energiesektor-Radar – Vollständige Ausgabe 01/2019 als PDF-Download

Den Energiesektor-Radar mit vielen weiteren Informationen zu Branchen-Entwicklungen in Deutschland, Branchen-Bewertungen, Fremdkapital Märkten und M&A-Transaktionen können Sie sich hier kostenfrei herunterladen.

PDF Download
Diese Werbemitteilung und die darin enthaltenen Informationen begründen weder einen Vertrag noch irgendeine Verpflichtung. Diese Werbemitteilung der IKB Deutsche Industriebank AG („IKB”), Handelsregister Amtsgericht Düsseldorf B Nr. 1130, ist für (potenzielle) Privatkunden, Professionelle Kunden und Geeignete Gegenparteien im Sinne der europäischen Finanzmarktrichtlinie 2014/65/EU mit Sitz und Aufenthaltsort im Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz bestimmt. Bestimmungsgemäße Empfänger dieser Werbemitteilung sind Personen, die (ii) sich mit dem Inhalt dieses Disclaimers einverstanden erklären und (ii) bezüglich der in dieser Werbemitteilung genannten Angaben ihre eigene Analyse und Prüfung durchführen. Die Werbemitteilung ist urheberrechtlich geschützt, vertraulich und darf weder als Kopie noch im Original ganz noch auszugsweise direkt oder indirekt vervielfältigt, verbreitet oder weitergegeben werden. Die Werbemitteilung und jeder Auszug hieraus wurde Ihnen ausschließlich zu Informationszwecken übergeben und ist ausschließlich für Sie bestimmt. Das Reproduzieren, Weiterleiten an Dritte und das Veröffentlichen der Werbemitteilung im Ganzen oder in Teilen ist untersagt. Die Werbemitteilung wurde nicht mit der Absicht erarbeitet, einen rechtlichen, steuerlichen oder bilanziellen Rat zu geben. Sie ist weder ein Angebot noch ein Angebotsgesuch bzgl. eines Kaufs oder Verkaufs oder sonstigen Rechtsgeschäfts. Hinsichtlich der Inhalte dieser Werbemitteilung wurde keine Genehmigung einer Aufsichtsbehörde eingeholt. Es wird darauf hingewiesen, dass die steuerliche Behandlung eines Geschäftsabschlusses von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängt und künftigen Änderungen unterworfen sein kann. Empfehlungen und Prognosen stellen unverbindliche Werturteile zum Zeitpunkt der Erstellung der Werbemitteilung dar. Die Angaben beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung der Werbemitteilung und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Eine Änderung der Meinung des Verfassers ist daher jederzeit möglich, ohne dass dies notwendigerweise publiziert wird. Die in der Werbemitteilung zum Ausdruck gebrachten Meinungen spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der IKB wider. Prognosen zur zukünftigen Entwicklung geben Annahmen wieder, die sich in Zukunft als nicht richtig erweisen können; für Schäden, die durch die Verwendung der Werbemitteilung oder von Teilen davon entstehen, wird nicht gehaftet. Diese Werbemitteilung stellt keine Wertpapierdienstleistung oder Wertpapiernebendienstleistung im Sinne der europäischen Finanzmarktrichtlinie 2014/65/EU, insbesondere keine Anlageberatung, dar. Die jeweiligen individuellen Verhältnisse eines Kunden oder Investors, besonders seine finanzielle und wirtschaftliche Situation, werden in diesen Informationen nicht berücksichtigt. In der Werbemitteilung etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen. Für einen eventuellen Geschäftsabschluss gelten die dann aktuellen Konditionen, die vom Marktgeschehen zum Abschlusszeitpunkt abhängen. Eine Anlage in etwa erwähnte Finanzinstrumente beinhaltet gewisse spezifische Risiken, darunter Kapital , Zins-, Währungs-, Kredit-, politische, Liquiditäts-, Zeitwert-, Produkt-, Branchen- und Markt sowie Landesrisiken und ist nicht für alle Anleger geeignet. Ein möglicher Investor muss feststellen, ob der Erwerb etwa erwähnter Finanzinstrumente sich mit seinen finanziellen Bedürfnissen, Zielen und Bedingungen deckt, mit allen darauf anwendbaren Vorgaben und Einschränkungen sowie mit anwendbaren Landesvorschriften übereinstimmt und es sich um eine angemessene und geeignete Anlage handelt, ungeachtet der benannten Risiken, die mit einer Anlage in das etwa erwähnte Finanzinstrument einhergehen. Mögliche Investoren sollten die Informationen, die in dem möglicherweise veröffentlichten Wertpapierprospekt enthalten sind, einschließlich und insbesondere des Abschnitts „Risikofaktoren”, sorgfältig prüfen und eine Investitionsentscheidung gegebenenfalls erst nach einem ausführlichen Beratungsgespräch durch einen Anlageberater treffen. Diese Werbemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten. Diese Aussagen basieren auf Auswertungen am Tag der Erstellung der Werbemitteilung und geben Annahmen wieder, die sich in Zukunft als falsch erweisen können. Begriffe wie beispielsweise „glauben”, „voraussehen”, „erwarten”, „beabsichtigen” und „überlegen” wurden gewählt, um Prognosen als solche kenntlich zu machen, sind aber nicht die einzige Möglichkeit, solche Aussagen genau zu bestimmen. Die IKB beabsichtigt nicht, sofern dies nicht aufsichtsrechtlich erforderlich ist, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Naturgemäß beinhalten zukunftsgerichtete Aussagen generelle und spezifische unvorhersehbare Risiken und Unwägbarkeiten. Zudem besteht das Risiko, dass Vorhersagen, Aussichten, Hochrechnungen und andere zukünftige Ergebnisse zur zukünftigen Entwicklung nicht erreicht werden und zu einem stark abweichenden Ergebnis führen können. Deshalb ist deren Gültigkeit auf den Tag der Erstellung dieser Werbemitteilung beschränkt. Durch den Erhalt und das Lesen dieser Werbemitteilung erklärt sich der Empfänger an die oben genannten Bestimmungen gebunden. Die IKB ihre Mitarbeiter und Führungskräfte übernehmen hinsichtlich der Verwendung, der Genauigkeit, Korrektheit und Vollständigkeit der Informationen in dieser Werbemitteilung und etwaigen anderen übergebenen werbenden Dokumenten keine Haftung, machen keine ausdrücklichen oder einbezogenen Zusicherungen und übernehmen keine Verantwortung. Dies umfasst ohne Einschränkung den Haftungsausschluss für Vorsatz und Fahrlässigkeit sowie Schäden die durch die Verwendung dieser Werbemitteilung oder deren Inhalte oder in einem anderen Zusammenhang mit dieser entstehen. Zudem wird die IKB Ungenauigkeiten in dieser Werbemitteilung nicht korrigieren. Hinweis an Personen in der Schweiz: Diese Werbemitteilung stellt weder eine Anlageempfehlung, noch ein Angebot, noch eine Einladung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf der darin beschriebenen Wertpapiere dar. Zudem stellt diese Werbemitteilung (i) weder einen Emissionsprospekt im Sinne des Artikel 652a oder Artikel 1156 des Schweizerischen Obligationenrechts (OR), (ii) noch einen Kotierungsprospekt im Sinne des Kotierungsreglements der SIX Swiss Exchange oder einer anderen regulierten Handelsplattform in der Schweiz, (iii) noch einen vereinfachten Prospekt oder einen Prospekt im Sinne des Schweizer Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen dar. Mögliche Investoren sollten einen Investitionsentscheid in Bezug auf bestimmte Wertpapiere erst nach sorgfältiger Prüfung der Informationen, die in dem möglicherweise veröffentlichten Wertpapierprospekt für diese Wertpapiere enthalten sind, einschließlich und insbesondere des Abschnitts „Risikofaktoren” sowie gegebenenfalls nach einem ausführlichen Beratungsgespräch mit einem Anlageberater treffen.
40474 Düsseldorf Wilhelm-Bötzkes-Straße 1 Telefon +49 211 8221-0