Daniel Schönekäs

Über Daniel Schönekäs

Daniel Schönekäs Daniel Schönekäs ist  Analyst in der Industriegruppe Consumer & Retail der IKB. Er ist involviert in Finanzierungs- und Corporate Finance-Transaktionen der Bank in den Branchen Konsumgüter und Handel. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Leipzig stieß er 2014 zur IKB, wo er seine ersten Berufsjahre  in der volkswirtschaftlichen Abteilung absolvierte.

Konsumgüter: Gute Marktentwicklung in der Breite trotz unsicherer Konjunktur

Von |2019-04-17T13:05:15+02:0017. April 2019|Kategorien: Branchen, Consumer & Retail|Tags: , , , , |

[Consumer & Retail-Information vom 17. April 2019] Die Rahmenbedingungen für den Konsum in Deutschland sind trotz zunehmender konjunktureller Unsicherheiten weiterhin gut und damit eine solide Basis für die Fortsetzung des Wachstums in diesem Jahr.

Einzelhandel: Licht und Schatten

Von |2019-02-21T16:53:05+02:0021. Februar 2019|Kategorien: Branchen, Consumer & Retail|Tags: , , , , |

[Consumer & Retail-Information vom 21. Februar 2019] 2018 konnten die Einzelhändler ihren Umsatz um 2,3 % auf 525 Mrd. € (ohne Umsatzsteuer) steigern, was deutlich unter den Zuwachsraten der Vorjahre liegt: zwischen 2015 und 2017 lag das durchschnittliche Wachstum bei rund 3,9 %.

Weihnachtsgeschäft: Online-Händler verändern Spielregeln

Von |2019-01-31T12:32:50+02:0011. Dezember 2018|Kategorien: Branchen, Consumer & Retail|Tags: , , , , , |

[Consumer & Retail-Information vom 11. Dezember 2018] Wenn die besinnliche Zeit vor den Festtagen beginnt, rückt auch gleichzeitig der Konsum in den Vordergrund. Für den Handel sind die Wochen vor dem Jahreswechsel derart bedeutend, dass sie in vielen Segmenten maßgeblich über Erfolg oder Misserfolg des ganzen Geschäftsjahres entscheiden.

EZB setzt ihren Kurs fort, Ende des Aufkaufprogramms absehbar

Von |2019-01-31T14:26:28+02:0026. April 2018|Kategorien: Kapitalmarkt-News, Konjunktur & Kapitalmarkt|Tags: , , |

[Kapitalmarkt-News vom 26. April 2018] Wie erwartet, brachte die heutige Sitzung der EZB keine Veränderungen bei den Zinssätzen für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte, die Spitzenrefinanzierungsfazilität und die Einlagefazilität. Die Werte verbleiben bei 0,00 %, 0,25 % bzw. -0,40 %.